Viele Menschen wünschen sich abends oder an regenreichen Tagen ein paar Stunden vor dem TV zu verbringen. Immer mehr Streaming-Dienste lösen die Bedeutung vom Fernsehen ab. Dennoch gibt es immer noch Millionen Deutsche, die täglich das normale Fernsehprogramm angucken. Damit das TV schauen ungestört ablaufen kann, müssen ein paar Hinweise beachtet werden. Gerade beim Umzug in eine neue Wohnung bzw. der Anschaffung eines neuen Geräts müssen einige Einstellungen gemacht werden. In diesem Artikel erfahren Neugierige die hilfreichsten Informationen zum Thema Satellitenschüssel sowie Tipps, was bei Empfangsstörungen gemacht werden kann.

Kauf einer neuen Satellitenschüssel: Top-Tipps

Für ein ungestörtes Fernseherlebnis muss eine gute Satellitenschüssel gekauft werden. Wer sich mit diesem Thema nicht so gut auskennt, sollte sich vorher die wichtigsten Informationen durchsehen. So kann ein gutes Gerät gekauft werden. Je nachdem, ob man alleine oder mit der gesamten Familie wohnt, ist die Größe des Geräts ausschlaggebend für ein tolles TV-Erlebnis. Wenn mehrere Menschen in einem Haushalt leben, sollte die Satellitenschüssel groß genug sein. Grundsätzlich betonen Experten, dass eine Größe von etwa 60 Zentimeter angemessen ist. Wer sich eine kleinere Schüssel zulegt, kann davon ausgehen, dass es zu Störungen kommt.

Alleine mit der Satellitenschüssel ist noch nicht alles getan. Daneben braucht es noch einen Receiver, der das Signal von Satellitenschüssel und TV-Gerät übermittelt. Zusätzlich ist noch ein Signalumsetzer notwendig, um TV schauen zu können. Wer mehrere Fernseher im Haushalt hat, darf das Gerät mit mehreren Kanälen kaufen. Weitere wichtige Informationen lesen Neugierige in diesem Artikel: https://www.stern.de/vergleich/satellitenschuessel/.

Bevor man sich endgültig für die Satellitenschüssel entscheidet, ist es gut, auch auf das Material der Schüssel zu achten. Viele Geräte werden aus jenen Materialien gefertigt, die eine hohe Belastbarkeit und Witterungsbeständigkeit aufweisen. Das ist ein Muss, bedenkt man, dass die Schüssel den ganzen Tag und das gesamte Jahr an der frischen Luft ist. Egal, ob Regel, Sonne, Schnee oder Wind – all diesen verschiedenen Wetterbedingungen muss die Schüssel standhalten können.

Störungen: Was tun?

Wir kennen es alle – technische Geräte funktionieren meist einwandfrei und ermöglichen dem Nutzer eine große Freiheit. Doch egal, ob beim Handy, TV oder PC, es kommt immer mal wieder zu diversen Störungen, die behoben werden müssen. Bei einfachen Komplikationen können es Laien selbst hinbekommen, in einigen Fällen jedoch muss ein Techniker geholt werden.

Welche Probleme kann es geben?

Im nachfolgenden Abschnitt möchten wir auf die häufigsten Probleme hinweisen und ein paar Lösungsvorschläge mit an die Hand geben.

  1. Eine Astra-Satellitenverbindung kann durch andere Endgeräte gestört werden. So führen beispielsweise Smartphones oder Tablets dazu, dass das Signal unterbrochen wird. Falls es dazu kommt, sollte das Gerät bewusst weiter weggelegt werden. Alle Geräte, die gekauft werden, dürfen hochqualitativ und mit dem CE-Kennzeichnen ausgezeichnet sein. So kann man davon ausgehen, dass die Qualität passt. Mehr dazu erfahren Leser im Satellitenschüssel-Vergleich.
  2. Kabel können immer mal wieder kaputt gehen. Falls der Empfang zum Gerät nicht funktioniert, sind nicht immer externe Störungen schuld. Häufig liegt es auch den Kabeln, die oftmals schon die besten Tage hinter sich haben. Wenn ein Kabel defekt ist, wird auch das TV schauen nicht so wie gewünscht klappen. Zudem sollte bei Fehlern auch kontrolliert werden, ob alle Kabel korrekt eingesteckt sind. Oftmals kann es auch daran liegen, dass durch das Ein- und Ausstecken die falschen Kabel am Stromnetz angebunden sind. Dies sollte bei jeder Störung unbedingt überprüft werden.
  3. Unwetter sorgen dafür, dass der Empfang nicht so gut ist. Viele Personen beklagen sich, dass bei Regenwetter oder Donner die Qualität des Fernsehens deutlich abnimmt. Das kann häufig vorkommen und kann nur dadurch behoben werden, dass Menschen abwarten, bis das Unwetter vorbei ist. Hier gibt es leider keine anderen Möglichkeiten, da dies kein Problem ist, dass man intern lösen kann.
  4. Bei länger anhaltenden Störungen, bei denen sonst keine Lösungsvorschläge funktioniert haben, muss der Anbieter kontaktiert werden. In seltenen Fällen kann es nämlich auch vonseiten des Anbieters Probleme geben, die innerhalb weniger Tage behoben werden.

Dieser Artikel könnte Technikliebhaber auch interessieren: https://www.sonnergie.de/2019/11/06/die-beliebtesten-konsolenspiele-fur-weihnachten-da-lacht-das-gamer-herz/.